Schale mit Gewürzen und eine Tasse Masala Chai

Masala Chai Tee – das Nationalgetränk Indiens

Der aromatische Gewürztee stammt ursprünglich aus der ayurvedischen Gesundheitslehre Indiens, das vor allem für seine musikalischen und farbenfrohen Bollywood Filme bekannt ist. Ein typischer Chai besteht aus schwarzem Tee und verschiedenen Gewürzen. In Indien ist der Tee an jeder Straßenecke, auf den Märkten und sogar in Zügen und an Busstationen zu erwerben. Serviert wird der Gewürztee mit einem Schuss Milch und Honig oder Zucker. Die Inder lieben ihren Chai Tee und jede Familie besitzt ihre ganze eigene Rezeptur aus Gewürzen wie beispielsweise Kardamom, Ingwer, Zimt, Anis oder Nelken. Mehr über die Geschichte und die Zubereitung des Chai lesen Sie hier.

Was bedeutet eigentlich Chai Tee?

Das Mutterland des Tees, mit einer sehr langen Tradition und Ritualen, ist natürlich China. Die Bezeichnung „chá“ steht für Tee und stammt aus dem nördlichen Teil von China. Über den Landweg wurde der Tee verbreitet und gelangte unter anderem mithilfe von Karawanen nach Persien, in die Türkei, Griechenland und nach Russland. Bis heute lautet die Bezeichnung für Tee in diesen Regionen „Chai“. Im Gegensatz dazu wird im Süden Chinas häufiger der Name „té“ verwendet. Nachdem niederländische Seefahrer ihre Fracht nach Westeuropa gebracht hatten, setzte sich hier das Wort „Tee“ durch. Genaugenommen würde eine wörtliche Übersetzung der Bezeichnung „Chai Tee“ also „Tee Tee“ bedeuten.

Der Ursprung des Masala Chai

In Indien wurde durch die britischen Kolonialherren der Anbau von Teepflanzen vorangebracht. Der Genuss von Schwarztee setzte sich durch die Briten und ihre „Tea Time“ auch immer mehr bei der indischen Bevölkerung durch. Vermutlich haben sich die Inder auch das Zufügen von Milch von den Briten abgeschaut. Allerdings wird die Milch bei der typischen Zubereitung des Chai, bereits mit der Tee-Gewürzmischung und Honig oder Zucker aufgekocht. Das Wort Masala bedeutet „Mischung“ und beschreibt zusammen mit Chai daher eine „Teemischung“. Traditionell enthält der indische Masala Chai neben schwarzen Tee viele verschiedene Gewürze.

Abgesehen davon wurde der Gewürztee sehr wahrscheinlich bereits früher, ohne die Zugabe von Milch und schwarzen Tee, von der indischen Bevölkerung getrunken. Vermutlich liegt der Ursprung des Masala Chai in der ayurvedischen Gesundheitslehre. Gewürze und Kräuter haben bei Ayurveda, das so viel wie „Wissen vom Leben“ bedeutet, schon immer eine sehr große Bedeutung und einen festen Platz auf dem Speiseplan. Besondere Gewürzmischungen sollen die Energien, die jedem Menschen innewohnen, wieder ins Gleichgewicht bringen und so für körperliches und geistiges Wohlbefinden sorgen. Jedem Gewürz wird dabei eine bestimmte Wirkung anhand seines Geschmacks und seiner Eigenschaften zugeschrieben. So wird Ingwer beispielsweise in die Kategorie „scharf“ und „wärmend“ eingeordnet und soll die Verdauung fördern und den Stoffwechsel anregen. Des Weiteren soll die Knolle, laut ayurvedischen Prinzip, dazu in der Lage sein die Doshas Vata und Kapha zu verringern. Ingwer gehört neben vielen weiteren Gewürzen zur Hauptzutat des originalen Masala Chai.

Der Chai Trend in Europa

Mittlerweile erhält man das Trendgetränk der Inder, das bis vor ein paar Jahren noch völlig unbekannt war, in jedem Coffeeshop oder Teeladen. Egal ob als Chai Latte oder auch Chai Tea Latte, der Namensgebung und den Geschmacksrichtungen sind keine Grenzen gesetzt. Allerdings hat die hiesige Version des indischen Nationalgetränks meist nur noch recht wenig mit dem Original am Hut. In vielen Fällen bestehen die Chai Getränke nur noch aus stark gesüßtem Instant-Pulver und aufgeschäumter Milch. Eine richtige Chai Latte aus verschiedenen Gewürzen mit Milch aufgekocht, erhält man nur sehr selten. Aus Kostengründen und der Einfachheit halber wird lieber auf das in Massen produzierte Pulver zurückgegriffen.

Eine Chai Latte ganz einfach selber machen

Tee abgießen über TeesiebWer einen wirklichen guten Chai Latte trinken möchte, sollte ihn am besten selber machen. Dazu wird lediglich eine gute Chai Tee Mischung, Milch und etwas Zucker oder Honig benötigt. Denn ein originaler Masala Chai wird süß getrunken.

Was Sie benötigen:
– 1- 2 Teelöffel Chai oder Chai Farbzauber (enthalten keinen Schwarztee und können so auch von Kindern getrunken werden)
– Etwa eine 2/3 Tasse Wasser
– 1/3 Tasse Milch
– Zucker, Honig oder Sirup (je nach Geschmack)
– Etwas Milch für den Milchschaum
– Etwas Zimtpulver

Einfache Zubereitung:
Kochen Sie Wasser und Milch in einem Topf auf und geben Sie die Chai Tee Mischung dazu. Der Tee sollte etwa fünf Minuten lang ziehen. Danach können die Gewürze ab geseiht werden. Natürlich kann auch ein Teebeutel für losen Tee oder ein Tee-Ei verwendet werden, sodass die Gewürze nach dem Kochen direkt entnommen werden können. Anschließend wird dem Gewürztee noch etwas Süße verliehen und fertig ist eine aromatische Chai Latte. Als i-Tüpfelchen können Sie zum Schluss noch eine Milchschaumhaube auf den Chai Tee setzen und Sie mit etwas Zimt bestäuben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.