Wie viel Schwarztee darf man am Tag trinken?

Wie viel Schwarztee kann man am Tag trinken?

Bei schwarzem Tee gilt eigentlich dasselbe wie für alle koffeinhaltigen Getränke – in Maßen ist alles Ordnung, solange man auf einen ausgewogenen Wasserhaushalt achtet. Ganz einfach geht das, indem man zu einem leckeren Früchtetee, die auch als Teeähnliches Aufgussgetränk bezeichnet werden, greift. Denn diese Tees sind im Gegensatz zu schwarzen oder grünen Tee absolut koffeinfrei und können den ganzen Tag über unbegrenzt getrunken werden. Die EFSA (Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit) stuft 400 Milligramm Koffein am Tag für einen Erwachsenen als unbedenklich ein. Das bedeutet, das rund ein Liter Schwarztee am Tag in Ordnung ist und damit etwas mehr als bei grünem oder weißem Tee – wo die empfohlene Menge bei etwa 800 ml liegt.

Die Wirkung von schwarzem Tee

Genau wie Kaffee und grüner Tee, enthält natürlich auch Schwarztee Koffein. Allerdings ist der Koffeingehalt nur etwa halb so hoch wie bei einem normalen Kaffee. Der Koffeinanteil in einer Tasse schwarzen Tee liegt je nach Sorte bei rund 40 bis 70 Milligramm. Auch die anregende Wirkung des Koffeins ist beim Schwarztee geringer, jedoch hält diese wesentlich länger an als bei einem Kaffee. Der Stoffwechsel und auch die Hirntätigkeit werden angeregt und so die Aufmerksamkeit gesteigert. Das liegt an den enthaltenen Gerbstoffen in schwarzen Tee, die das Koffein an sich binden und nur schrittweise an den Organismus abgeben. Dabei kommt es immer darauf an wie lange man seinen Schwarztee ziehen lässt. Bei einer Ziehzeit bis ungefähr drei Minuten wirkt Schwarztee anregend und bei einer Dauer von vier Minuten und mehr verringert sich die anregende Wirkung.

Weitere Inhaltsstoffe von Schwarztee

Schwarzer Tee enthält unter anderem auch Fluorid, das für einen gesunden Zahnschmelz sorgt und gegen Karies vorbeugt. Aufgrund von Nährstoffen wie B-Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente sowie sekundären Pflanzenstoffen ist Schwarztee ein tolles Getränk um den Wasserhaushalt des Körpers mit aufzufüllen. Die enthaltenen ätherischen Öle verleihen ihm sein herrliches Aroma und die Gerbstoffe, die pro Tasse etwa 0,3g betragen, sorgen für den typischen Geschmack.

Vorsicht bei bestimmten Personengruppen

Der Nachteil der sonst so guten Tannine ist, dass sie bei Menschen mit empfindlichem Magen zu Beschwerden führen können. Des Weiteren sollten vor allem Schwangere beim Genuss von schwarzem Tee besonders achtsam sein. Durch das enthaltene Koffein schaden sie nicht nur sich selbst, sondern auch dem Baby. Wie auch bei Kaffee wird Schwangeren empfohlen, nicht mehr als etwa drei Tassen Schwarztee am Tag zu trinken.

Fazit

Über den Tag verteilt sind etwa sechs normale Tassen Schwarztee als unbedenklich einzustufen. Das sind jedoch nur Schätzungen und jeder Mensch reagiert anders. Deshalb sollten Sie immer ganz genau auf Ihren Körper und auf dessen Signale achten. Wenn Sie merken, dass Sie empfindlich auf das im schwarzen Tee enthaltene Koffein oder andere Inhaltsstoffe reagieren, dann probieren Sie es vielleicht am besten Mal mit einem grünen Tee. Unser Grüntee Bancha beispielsweise enthält nur sehr wenig Koffein und kann daher beruhigt den ganzen Tag über getrunken werden. Wie viel grünen Tee Sie am Tag trinken können erfahren Sie in diesem Artikel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.