Teegeschirr und loser grüner Tee

Tee mehrfach aufgießen – in vielen Fällen kein Problem

Für die meisten ist Tee ja ein eher kurzlebiges Produkt. Einmal aufgebrüht wandert er meist kurz darauf schon in die Biotonne. Eine Verschwendung, schließlich lässt sich so manche Teesorte ein zweites oder sogar drittes Mal ganz problemlos aufbrühen. Um welche Teesorten es sich handelt und was es dabei zu beachten gilt, das erfahren Sie in diesem Beitrag.

Grüner Tee – mehrfache Aufgüsse sind Tradition

Wohnt man in China oder Japan einer gemütlichen Teerunde bei, so wird dort üblicherweise Grüntee getrunken. Meist gibt man sich hier nicht nur mit einem Aufguss zufrieden, sondern überbrüht die Teeblätter gleich mehrmals mit heißem Wasser. In der Regel kann dies zwei- bis dreimal erfolgen. Das hängt ganz von Qualität und Sorte des jeweiligen Tees ab. Als allgemeine Faustregel gilt – je hochwertiger ein Tee, desto öfter kann er aufgegossen werden. So ist es möglich, dass bei der chinesischen Teezeremonie „Gongfu“  sogar acht oder mehr Aufgüsse stattfinden.

Für den alltäglichen Teegenuss empfiehlt es sich jedoch, sich auf zwei oder drei Aufgüsse zu beschränken. Wichtig dabei ist, dass pro weiterem Aufguss die Temperatur des Wassers erhöht, die Ziehzeit aber reduziert werden muss. Üblich ist hier die Hälfte oder ein Drittel der Ziehzeit des ersten Aufgusses.

Zu früheren Zeiten wurde bei grünem Tee der erste Aufguss übrigens nicht getrunken, sondern diente lediglich zur Reinigung der Teeblätter. Dies hatte gesundheitliche Gründe und ist dank der heutzutage herrschenden strengen Hygienestandards mittlerweile glücklicherweise überflüssig. Die erste Tasse können sie sich also auch ganz bedenkenlos gönnen.

Oolong Tee – eine Frage der Fermentierung

Oolong Tee gibt es in beinahe allen nur erdenklichen Variationen. Da ist es naheliegend, dass sich einige von ihnen mehr zum mehrfachen Aufgießen eignen, als andere. Ausschlaggebend hierfür ist der jeweilige Fermentierungsgrad des Tees. Ist ein Oolong Tee nur schwach fermentiert, so weist er viele Ähnlichkeiten zu grünem Tee auf. Damit kann er, genauso wie sein grüner Artverwandter, mehrmals aufgegossen werden. Bei stärker fermentierten Oolong Tees dagegen sollte man es bei einem Aufguss belassen.

Normalerweise sind auch hier zwei bis drei Aufgüsse möglich. Besonders hochwertige Oolong Tees können aber sogar noch ein viertes Mal im heißen Wasser baden. Im Gegensatz zu grünem Tee muss hier jedoch die Ziehzeit verlängert werden. Beim zweiten Aufguss sind fünf Minuten üblich, ab dem dritten Aufguss kann sie sogar auf sieben Minuten erhöht werden. Pro Aufguss nimmt übrigens auch der Koffeingehalt des Oolong Tees immer weiter ab. Die nach dem ersten Aufbrühen folgenden Aufgüsse können daher also auch ohne Probleme zu späterer Stunde getrunken werden.

Bei diesen Tees sind keine weiteren Aufgüsse möglich

Ausnahmen bestätigen ja bekanntermaßen die Regel, das gilt auch für Tee. Und so gibt es auch hier einige Teesorten, die nur einmal aufgebrüht werden können. Dazu gehören Früchte- und Kräutermischungen sowie schwarze Tees. Diese werden nämlich mit noch sprudelnd kochendem Wasser aufgegossen, was dazu führt, dass sie all ihre Aromen schon nach einmaligem Aufbrühen abgeben. Auch die meisten Beuteltees verlieren ihren Geschmack bereits nach dem ersten Aufguss. Dies gilt leider auch für grüne und Oolong Tees im Beutelformat. Wer diese beiden Teesorten also mehrmals aufgießen möchte, sollte daher zu losem Tee greifen.

Es empfiehlt sich übrigens, zwischen den einzelnen Aufgüssen nicht allzu lange zu warten. Beginnen die Teeblätter nämlich wieder zu trocknen, dann schwindet auch ihr Aroma dahin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.