Blattgrade Sortierung von Schwarztee

Die Blattgrade von Schwarztee

Von den Inhaltsangaben auf den meisten Teeverpackungen kann man nur erahnen wie der Tee am Ende schmeckt und welche Qualität er besitzen wird. Bei einem guten Tee aus dem Teefachhandel sieht das allerdings ganz anders aus. Wenn man sich etwas intensiver mit dem Thema Tee und vor allem mit losem Tee beschäftigt, dann entdeckt man in solchen Geschäften sehr schnell Bezeichnungen auf Schwarzteesorten wie „Broken“ oder „Blatt“. Das kann natürlich sehr verwirrend sein, vor allem wenn zu diesen Namen noch Buchstabenkombinationen kommen, die scheinbar völlig willkürlich zusammengesetzt wurden. Was diese Buchstaben bedeuten und wie sie herausfinden können ob der Tee von minderer oder höchster Qualität ist, erklären wir Ihnen in diesem Blogpost.

Die Blattgradierung von schwarzen Tee ist ein Qualitätsmerkmal und gibt Auskunft über die Produktion, das Aussehen und den Geschmack eines Tees. Die Grade werden in zwei Gruppen eingeteilt. Diese werden wiederum auch nochmal durch weitere Gruppen unterteilt. Angegeben werden die Blattgrade üblicherweise durch Abkürzungen wie beispielsweise bei unserem Darjeeling Royal Garden FTGFOP 1.

Die zwei Blattgradierungen

Im Laufe der Verarbeitung eines Tees werden die Teeblätter sortiert und je nach Größe der Blätter und ihrer Unversehrtheit unterschieden.

Blatt-Tee

Diese Sortierung ist die qualitativ hochwertigste, da ein Tee mit dieser Bezeichnung aus unbeschädigten Teeblättern und/oder Blattteilen besteht. Da Maschinen die Blätter nicht so intakt pflücken können wie eine Arbeiterin, werden Blatt-Tees typischerweise per Hand gepflückt. Dementsprechend ist dieser Blattgrad sehr wertvoll und etwas teurer als andere Sortierungen.

Broken-Tee

Bei diesem Blattgrad handelt es sich um maschinell zerkleinerte beziehungsweise „gebrochene“ Blätter. Vergleicht man diese Sortierung mit Blatt-Tee, stellt man fest, dass die Tasse eines Broken-Tees wesentlich dunkler ist und kräftiger schmeckt. Da der Tee aus aufgebrochenen Blättern besteht, werden seine Inhaltsstoffe schneller an das Wasser abgegeben. Das führt außerdem dazu, dass Broken-Tees schnell dazu neigen bitter zu werden. Aus diesem Grund wird gerne ein Schuss Milch oder Sahne hinzugefügt.

Fannings-Tee

Diese Bezeichnung tragen Broken-Tee s deren Blattpartikel beim Sieben angefallen sind. Die Sortierung wird hauptsächlich für das Befüllen von Teebeuteln verwendet.

Dust-Tee

Nach Fannings ist Dust, was auf Deutsch „Staub“ bedeutet, die kleinste Größe der Broken-Tees. Diese Sortierung fällt ebenfalls beim Sieben an und enthält nur noch feine zerkleinerte Teepartikel. Verwendet wird Dust-Tee als Füllstoff in Teebeuteln.

Bedeutung der Buchstaben

Die anschließenden weiteren Unterteilungen werden mit Buchstaben abgekürzt, die jeweils eine bestimmte Aussage über die Herkunft, Qualität oder das Aussehen der Teeblätter treffen.

Bezeichnungen bei Blatt-Tee

P – Pekoe

Bezeichnung für kurze und dicke Blätter die an der Unterseite weiße Härchen besitzen.

O – Orange

Das hat nichts mit der Orange zu tun, sondern bezieht sich auf das niederländische Königshaus, dass man auch mit „Oranien“ oder „Oranje“ bezeichnet.

G – Golden

Die Blattspitzen schimmern leicht golden wodurch der Geschmack des Tees milder ist.

T – Tippy

Ein besonders hoher Anteil an goldenen oder auch weißen Blattspitzen.

F – Flowery

Bedeutet blumig und zeichnet einen Tee aus, der viele aromatische Blattknospen enthält.

F – Fine

Dieser Tee beinhaltet ausschließlich feinste, gleichmäßige Blätter die mit großer Sorgfalt ausgewählt und fast ausschließlich von Hand gepflückt wurden.

S – Spezial

Bezeichnung für einen Tee der höchsten Qualität.

Die Buchstabenfolge bei unserem oben genannte Darjeeling Royal Garden bedeutet dementsprechend folgendes: FTGFOP 1 – Fine Tippy Golden Flowery Orange Pekoe

Ein Darjeeling von sehr hoher Qualität der von Hand geerntet wurde. Die jungen Blätter sind kurz, dick und besitzen goldene Spitzen. Mit der eins am Ende wird nochmals hervorgehoben, dass die Teeblätter der höchsten Güte entsprechen. Ein großer Anteil an frischen Knospen sorgt für ein äußerst blumiges Aroma.

Bezeichnungen bei Broken-Tee

Bei der Broken Sortierung werden dieselben Abkürzungen verwendet. Im Unterschied zu den Blatt-Tees werden die Bezeichnungen jedoch mit einem „B“ für Broken erweitert. Dasselbe gilt für die Gradierung Fannings und Dust, die mit einem „F“ oder „D“ ergänzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.