Wie vegan ist Tee?

Tee? Das sind doch einfach nur ein paar getrocknete Blätter, die mit heißem Wasser übergossen werden. Wie kann Tee denn nicht vegan sein? Als wir vor ein paar Jahren eine Filteroption für veganen Tee in unserem Onlineshop eingeführt haben, haben wir genau diese Frage schon mehrfach zu hören bekommen. Denn fälschlicherweise gehen viele immer noch davon aus, dass es sich bei Tee immer um ein rein pflanzliches Produkt handelt und dieser damit automatisch immer vegan ist. Aber wie sieht es denn in Wirklichkeit damit aus? Wie vegan ist Tee wirklich? Das erfahren Sie in diesem Beitrag.

Wann ist ein Produkt eigentlich vegan?

Wurden Veganer vor wenigen Jahren noch als Spinner, Ökos und Hippies belächelt, so liegt der vegane Lebensstil heutzutage voll im Trend. Vegan, das bedeutet der bewusste Verzicht auf alle tierischen Produkte. Dabei geht es nicht nur um Lebensmittel wie beispielsweise Milch, Fleisch oder Eier, sondern auch um Kleidung oder Kosmetik. Für Veganer sind also nicht nur Vollmilchschokolade, Gummibärchen oder Käse tabu, sondern beispielsweise auch Lederschuhe oder eine Gesichtscreme, die Bienenwachs enthält.

Damit ein Produkt als vegan gilt, darf es also keinerlei tierische Inhaltsstoffe enthalten. Wenn wir im Bereich Lebensmittel, um die es ja in diesem Beitrag geht, bleiben, handelt es sich hier also um Produkte, die ausschließlich pflanzliche Erzeugnisse enthalten.

Aber warum ist Tee dann nicht immer vegan?

Bevor wir diese Frage beantworten, möchten wir vorab kurz Entwarnung geben. Ein Großteil aller Tee Sorten ist tatsächlich vegan. Aber eben nur ein Großteil und nicht alle. Bei den nicht veganen Tees handelt es sich in der Regel um aromatisierte Tees. Aber auch das bedeutet jetzt nicht, dass alle aromatisierten Tees automatisch nicht vegan sind. Das kommt immer auf den jeweiligen Tee und die Zutaten, die in ihm enthalten sind, an.

Einige Tees enthalten beispielsweise Karamellstückchen, Joghurtdrops oder ähnliche Milchprodukte. Und auch Honig ist bei Tee eine beliebte Zutat. All diese Zutaten müssen selbstverständlich dann auch auf der Teeverpackung aufgeführt werden. Da es sich bei Milchprodukten um ein potenzielles Allergen handelt, müssen diese sogar deutlich gekennzeichnet werden.

Bei aromatisierten Tees lohnt es sich daher immer, vor dem Kauf einen genauen Blick auf die Zutatenliste zu werden. Das gilt selbstverständlich nicht nur für Veganer, sondern auch für Allergiker. Und wenn Sie sich einmal unsicher sein sollten, dann können Sie in diesem Fall auch einfach den Teehändler Ihres Vertrauens fragen. Wir von AURESA sind da keine Ausnahme.

Welche Tees kann ich als Veganer „gefahrlos“ trinken?

„Echter“ Tee, der ausschließlich aus den Blättern der Teepflanze besteht und nicht aromatisiert ist, ist komplett vegan. Dazu zählen schwarzer Tee, grüner Tee, weißer Tee und Oolong Tee. Als Veganer aus Überzeugung müssen Sie also nicht auf einen feinen first flush Darjeeling Royal Garden oder einen blumig-süßen Oolong Formosa Fine verzichten.

Auch bei Mono-Kräutertee wie beispielsweise Pfefferminztee oder Kamillentee müssen Sie sich keine Gedanken machen. Das Gleiche gilt auch für naturbelassenen Kräutertee oder Früchtetee, der keine Aromen enthält. Dazu zählen etwa unsere Kräutertees Nachtzauber und Bio Fühl dich gut oder der Rooibos Tee Bio Kleine Auszeit. Bei all diesen Tee Sorten können Sie vollkommen bedenkenlos zur Tasse greifen.

In unserem Onlineshop finden Sie zudem eine eigene vegane Kategorie, in der wir alle Tees ohne tierische Inhaltsstoffe für Sie aufgelistet haben. So finden Sie alle unsere veganen Tees auf einen Blick!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert