Hand hält Glas mit heißem Tee

Lebensmittelunverträglichkeiten und Tee – darauf kommt es an

Wer unter einer Allergie leidet, der muss oft auf bestimmte Nahrungsmittel  verzichten. Die hierzulande wohl am häufigsten anzutreffenden Unverträglichkeiten richten sich gegen Laktose und Gluten. Leider bleibt auch so mancher Tee nicht von diesen Inhaltsstoffen verschont und so ist auch hier oft Vorsicht geboten. Wir verraten Ihnen, worauf Sie beim Teekauf achten müssen.

Genau hinschauen bei aromatisierten Tees

Schwarze, grüne, weiße und Oolong Tees an sich bestehen nur aus den Blättern des Teestrauches, sind damit erstmal rein pflanzlich und folglich auch laktosefrei. Auch Gluten kommt von Natur aus nicht in diesen Tees vor. Bei aromatisierten Teemischungen sieht das schon etwas anders aus.

Neben getrockneten Früchten oder Gewürzen finden sich in diesen nämlich auch gerne Zutaten wie Karamell, Joghurt oder Gerstenmalz. Bei aromatisierten Tees sind Sie mit einem Blick auf die Zutatenliste also immer gut beraten –und auf der sicheren Seite. Denn seit 2014 müssen europaweit alle allergieauslösenden Stoffe auf Lebensmittelverpackungen deutlich gekennzeichnet werden. Bei Tee handelt es sich dabei meist um Milch und Milcherzeugnisse, glutenhaltige Getreide und Schalenfrüchte oder Nüsse. Diese Inhaltsstoffe sind meist durch Fettdruck oder Kursivschrift von den anderen Zutaten abgehoben und damit auf den ersten Blick erkennbar.

Welche Tees bei Koffeinunverträglichkeit meiden

Koffein ist für viele Menschen unverzichtbar. Doch nicht jeder kann den Muntermacher auch gut vertragen. Magen-Darm-Beschwerden, Kopfschmerzen, Herzrasen und Unruhezuständen können die Folgen sein. Bei einer Koffeinunverträglichkeit ist es daher ratsam, gewisse Tees lieber nicht oder zumindest nur in kleinen Mengen zu konsumieren. Dazu zählen alle Tees, die aus den Pflanzen Camellia sinensis und Camellia assamica hergestellt werden. Dabei handelt es sich hauptsächlich um schwarzen oder grünen Tee. Aber auch weiße und Oolong Tees sollten Sie in diesem Fall lieber meiden. Diese enthalten zwar weniger Koffein als die anderen beiden Sorten, können sehr empfindlichen Menschen jedoch trotzdem auf den Magen schlagen.

Die gute Nachricht – die meisten Früchte- und Kräutertees können Sie ganz ohne Bedenken genießen. Diese enthalten nur in den seltensten Fällen grünen oder schwarzen Tee und sind somit koffeinfrei.

Was tun bei empfindlichem Magen

Menschen, die unter einem empfindlichen Magen leiden, vertragen oft keine allzu säurehaltigen Lebensmittel. Glücklicherweise gibt es zahlreiche Teesorten, die von Natur aus nur wenig Säure enthalten. Dazu zählen sowohl naturbelassene als auch aromatisierte Rooibos Tees und auch viele Früchtetees, bei denen bewusst auf eine Zusammensetzung aus säurearmen Zutaten geachtet wird.

Wie finde ich den richtigen Tee?

In unserem Onlineshop können Sie die Auswahl an Tee ganz einfach durch unser Filtersystem an Ihre Bedürfnisse anpassen. Mit nur einem Klick werden Ihnen alle veganen, säurearmen oder koffeinfreien Tees angezeigt – bequem, sicher und schnell. Na dann, hoch die Tassen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.