Tasse mit grünem Rooibos Tee

Grüner Rooibos – der „Grüntee “ aus Südafrika

Wer das Wort „Rooibos“ hört, der denkt meist unweigerlich an den gleichnamigen Tee aus feinen rotbraunen Blattnadeln. Was viele nicht wissen – es existiert noch eine zweite Variante des Rooibos Tees. Diese nennt sich grüner Rooibos, alternativ auch „Green Needlebos“ oder „Greenbush“ und ist eine ganz besondere südafrikanische Teespezialität.

So wird grüner Rooibos Tee hergestellt

Vom Anbau bis zum Zeitpunkt der Ernte unterscheidet sich der grüne Rooibos nicht vom rötlichen Artgenossen. Erst die Art der Weiterverarbeitung entscheidet darüber, ob aus der Rotbuschpflanze grüner oder roter Rooibos Tee wird. Denn während beim „klassischen“ Rooibos Tee der Fermentation freien Lauf gelassen wird, wird dieser Vorgang bei grünem Rooibos unterbrochen.

Damit es nicht zur Fermentation kommt, muss bei der Herstellung von grünem Rooibos Tee äußerst sorgsam gearbeitet werden. Nach der vorsichtigen Ernte per Hand werden die Zweige der Rotbuschpflanze gebündelt und anschließend getrocknet. Während des Trocknungsvorgangs ist es wichtig, dass die Zweige regelmäßig umgeschichtet und gewendet werden. Dabei ist ein besonders sorgfältiges Vorgehen notwendig, damit die Zweige nicht verletzt werden. Werden all diese Schritte nicht sauber ausgeführt, so kann im schlimmsten Fall die Fermentation eintreten – und man erhält den typischen roten Rooibos Tee.

Bei grünem Rooibos unterscheidet man nach der Herstellung drei verschiedene Qualitätsstufen:

  • Dust, alternativ auch Tea Bag Cut: Hierbei handelt es sich um die niedrigste Qualitätsstufe. Dieser Tee hat nur einen geringen Anteil an Blattnadeln, dafür aber einen sehr hohen Holzanteil. Normalerweise findet man diese Qualitätsstufe ausschließlich in Beuteltee.
  • Short Cut: Diese Qualitätsstufe ist der Standard für losen Tee und Tee in Pyramidenbeuteln. Der Anteil an Blattnadeln ist hier deutlich höher, während der Holzanteil sehr gering ist.
  • Long Cut: Die höchste Qualitätsstufe von Rooibos Tee. Dabei handelt es sich um Tee, der fast ausschließlich aus Blattnadeln besteht. Ein Holzanteil ist meist kaum bis überhaupt nicht vorhanden.

Zubereitung und Geschmack

Grüner und roter Rooibos Tee sind in ihrer Zubereitung identisch. Auf eine Tasse mit 250ml Inhalt kommen hier je nach gewünschter Intensität ein bis zwei Teelöffel Tee. Diese werden mit noch sprudelnd kochendem Wasser übergossen. Die Ziehzeit beträgt bei grünem Rooibos fünf Minuten. Wer gerne ein etwas stärkeres Aroma möchte, der kann den Tee aber auch problemlos bis zu zehn Minuten ziehen lassen. Aber auch eine längere Ziehzeit schadet dem Tee nicht, denn grüner Rooibos wird – wie auch sein roter Artgenosse – niemals bitter.

Sowohl vom Aussehen als auch im Geschmack erinnert zubereiteter grüner Rooibos an grünen Tee. Seine Tassenfarbe kann zwischen hellgelb und grün variieren. Grüner Rooibos hat einen sehr milden und leicht grasigen Geschmack. Er schmeckt auch kalt und eignet sich deshalb im Sommer eisgekühlt und mit etwas Zitronensaft verfeinert wunderbar als Durstlöscher. Grüner Rooibos ist zudem koffeinfrei und kann deshalb auch abends und auch schon von Kindern getrunken werden.

Grünen Rooibos finden Sie auch in unserem Onlineshop. Unser super erfrischender Kräutertee Savannentee schmeckt nach Vanille und Lemongras und ist sowohl heiß als auch kalt ein echter Genuss!