Unterschiedliche Gewürze passen zu unterschiedlichen Tees

Foodpairing mit Tee – so geht’s

Tee passt nicht nur zu Kuchen, Keksen und anderen süßen Leckereien. Ganz ähnlich wie Wein kann auch Tee zu den unterschiedlichsten Speisen gereicht werden. Wir verraten Ihnen, wie Foodpairing mit Tee funktioniert und wie Sie für die richtige Speise den richtigen Tee finden.

Was ist Foodpairing überhaupt?

Das Prinzip hinter Foodpairing ist eigentlich ganz einfach – es geht darum, verschiedene Aromen so miteinander zu kombinieren, damit ein einmaliges Geschmackserlebnis entsteht. Dazu werden zunächst die Schlüsselaromen aller Zutaten definiert. Diese Methode wird von Barkeepern oder Köchen angewandt, um neue Rezepte zu kreieren. Richtig betriebenes Foodpairing sorgt dafür, dass der Geschmack eines Gerichts abgerundet und ausbalanciert wird und bestimmte Geschmacksnuancen bewusst hervorgehoben werden.

Beim Foodpairing müssen sowohl Geschmack und Geruch als auch die Konsistenz der verwendeten Zutaten berücksichtigt werden. Der Geschmack einer Zutat setzt sich dabei aus verschiedenen Aromastoffen zusammen, wovon manche sogenannte Schlüsselaromen sind, die das aromatische Profil einer Zutat dominieren. So weist beispielsweise schwarzer Tee aufgrund seiner Herstellungsmethode ein kräftig-würziges und oftmals auch malziges Röstaroma auf. Ganz ähnlich sieht es auch bei Sojasauce oder Schokolade aus. Genauso wie schwarzer Tee werden diese beiden Zutaten ebenfalls im Zuge ihrer Herstellung geröstet und fermentiert. Sie bilden deshalb ein ähnliches Geschmacksprofil aus und können gut miteinander kombiniert werden.

Unterschiedliche Teesorten hinterlassen zudem ein unterschiedliches Mundgefühl beim Trinken. So sorgt der bereits erwähnte schwarze Tee in manchen Fällen für ein pelziges und leicht trockenes Gefühl im Mund, während anderen Teesorten wie beispielsweise der Milky Oolong einen cremigen und zarten Eindruck hinterlassen. Auch diese Eigenschaften muss man beim Foodpairing mit Tee beachten.

Welche Zutaten passen zu welchem Tee?

Tee gibt es in den unterschiedlichsten Sorten. Damit ist er auch mit den unterschiedlichsten Zutaten kombinierbar. Da sich Foodpairing mit aromatisierten Tees schwierig gestalten kann, belassen wir es in diesem Beitrag bei den „klassischen“ Teesorten – also schwarzem, grünem, weißem  und Oolong Tee.

Das passt zu schwarzem Tee

Wie bereits erwähnt, verfügt schwarzer Tee über ein eher kräftiges, würziges und sehr gehaltvolles Aroma. Aufgrund eben dieses Aromas lässt sich schwarzer Tee sehr gut mit weiteren würzigen oder rauchigen Zutaten kombinieren. Aber auch geröstete Lebensmittel oder fruchtige Zutaten passen hervorragend zu schwarzem Tee. Zu beliebten Pairings zählen hier:

  • Fisch
  • Schinken
  • Kräftige Käsesorten
  • Süßer Früchte wie Himbeeren oder Erdbeeren

Das passt zu grünem Tee

Grüner Tee verfügt über ein deutlich anderes Geschmacksprofil als schwarzer Tee. Je nach Anbaugebiet und damit einhergehender Herstellungsart reicht das Aroma eines grünen Tees von grasig und frisch über fein-herb bis hin zu würzig oder fruchtig. Deshalb passt er sehr gut zu Zutaten, die ebenfalls über einen eher frischen Geschmack verfügen. Aber auch mit leicht würzigen Lebensmitteln lässt sich grüner Tee gut kombinieren. Beliebte Pairings mit grünem Tee sind:

  • Säuerliches Obst wie Zitrone, Ananas oder Apfel
  • Gemüse wie Gurken oder Tomaten
  • Gewürze wie Ingwer, Basilikum oder Kerbel
  • Fisch
  • Joghurt

Eine besondere Art von grünem Tee ist der Jasmintee. Dabei handelt es sich um einen grünen Tee, der mit frischen Jasminblüten aromatisiert wurde. Dadurch erhält er einen sehr milden blumig-duftigen und leicht süßen Geschmack. Aufgrund dieser Besonderheit wird Jasmintee beim Foodpairing getrennt von anderen Grüntee Sorten betrachten. Gut zu Jasmintee passen folgende Lebensmittel:

  • Meeresfrüchte wie Garnelen oder Shrimps
  • Limette
  • Kräuter wie Schnittlauch, Petersilie und Koriander
  • Honig
  • Bananen

Das passt zu Oolong Tee

Bei Oolong Tee handelt es sich um halbfermentierten Tee, der sich in Verarbeitung, Aussehen und Geschmack irgendwo zwischen schwarzem und grünem Tee bewegen kann. Je nachdem, wie stark ein Oolong Tee anfermentiert wurde, kann er über einen eher milden und blumig-süßen oder einen etwas würzigeren und kräftigeren Charakter verfügen. Aufgrund dieser breiten Spanne an unterschiedlichen Aromen passt Oolong Tee sowohl zu fruchtigen Desserts als auch deftigen mit Kräutern gewürzten Gerichten. Oolong Tee lässt sich ideal mit folgenden Zutaten kombinieren:

  • Früchte wie Mango, Bananen, Limetten, Zitronen und Blutorangen
  • Haselnüsse und Mandeln
  • Geräucherter Käse und Fleisch
  • Karamell, Nougat und Schokolade
  • Kokosmilch

Das passt zu weißem Tee

Weißer Tee gilt als eine der edelsten Teesorten überhaupt. Weißer Tee verfügt über einen äußerst feinen Geschmack, der sich durch blumig-frische oder sogar süßliche und fruchtige Aromen auszeichnen kann. Eben dieser feine und manchmal sogar sehr dezente Geschmack kann in Kombination mit anderen Aromen schnell untergehen. Beim Foodpairing mit weißem Tee sollte man deshalb sehr aufdringlich schmeckende Lebensmittel wie beispielsweise stark gewürzte Speisen meiden. Stattdessen sollte man hier leichte Aromen bevorzugen. Zu einem ganz besonderen Genuss wird weißer Tee in Kombination mit folgenden Lebensmitteln:

  • Weißfleischiger Fisch
  • Milder Käse
  • Meeresfrüchte
  • Leichte Salate
  • Luftige Desserts
  • Feines Gebäck wie Kekse oder Törtchen mit Früchten

Dabei handelt es sich natürlich nur um grobe Richtlinien. Welcher Tee nun zu welcher Speise passt, das bleibt schlussendlich Ihnen und Ihrem persönlichen Geschmack überlassen. Toben Sie sich aus und entdecken Sie vollkommen neue Geschmackskombinationen. Das Team von AURESA wünscht viel Spaß beim Experimentieren!