Neuseeland

Zealong Tee – eine Kuriosität aus Neuseeland

Zwar assoziieren die meisten das Wort „Tee“ sofort mit den Ländern China, Japan und Indien, Teeanbau ist aber durchaus auch in anderen Ländern möglich. So zählen Afrika, Südkorea und Nepal ebenfalls zu den Anbauländern und sogar in Deutschland hat man schon den Versuch gestartet, Teepflanzen zu kultivieren. Aber auch Neuseeland hat sich inzwischen zu den Anbauregionen von Tee dazugesellt – und mit seinem Zealong Tee den Teemarkt im Sturm erobert. Wir klären auf, was es mit der Kuriosität vom anderen Ende der Welt auf sich hat.

Wie alles anfing

Der Teegarten Zealong wurde 1996 von dem Teeliebhaber Vincent Chen gegründet. Der Name des Gartens setzt sich aus den Worten New Zealand und Oolong zusammen, der dort schwerpunktmäßig angebaut und produziert wird. Die Gründung des Teegartens war ein risikoreiches Unterfangen, denn es war zu Beginn nicht garantiert, dass die Teepflanzen in dem neuseeländischen Klima überleben würden. Aus diesem Grund ließ Chen insgesamt 1500 Setzlinge aus den unterschiedlichsten Regionen Asiens importieren. Die nach ihrer Ankunft folgende Quarantäne überlebten davon gerade einmal 150 Pflänzchen. Aus diesen 150 Setzlingen entwickelte sich im Laufe der Jahre ein Teegarten mit einer Fläche von 40 Hektar, in dem bis jetzt sage und schreibe 1 Millionen Teepflanzen herangewachsen sind.

Der im Zealong Teegarten angebaute Tee ist Bio zertifiziert, was bedeutet, dass hier komplett auf synthetische Pflanzenschutzmittel und Kunstdünger verzichtet wird. Diese nachhaltige und ökologische Anbauweise stand laut Gartenbesitzer Chen bereits bei der Gründung des Teegartens fest.

Diese Tees werden im Zealong Teegarten hergestellt

Im Zealong Teegarten werden fünf verschiedene Teesorten produziert – drei Oolong Tee Sorten, die damit die Mehrheit ausmachen, ein grüner Tee und ein schwarzer Tee. Ganz so wie Tee aus China, Japan, Indien und Co, haben auch die Tees aus Neuseeland ihren ganz eigenen Charakter.

So zeichnet sich der neuseeländische Oolong Tee durch ein frühlingshaftes uns blumiges Aroma und eine angenehme Süße aus. Der grüne Tee wiederum hat einen sehr sanften und weichen Charakter und ist von fruchtigen Noten durchzogen. Auch der schwarze Tee aus Neuseeland ist ein sehr sanfter Vertreter seiner Art. Ihm fehlt der herbe Charakter, der für die meisten Schwarztee Sorten so typisch ist. Stattdessen hat er eine ausgeprägt Malz-Note und erinnert geschmacklich etwas an Karamell oder Honig.

Fazit

Die Auswahl an neuseeländischem Tee ist zwar noch immer sehr klein, dafür sind die Tees umso hochwertiger und stammen allesamt aus kontrolliert biologischem Anbau. Aufgrund ihres sanften Charakters sind die Zealong Tees auch gut für Einsteiger geeignet. Wer seinen Tee-Horizont erweitern und einmal abseits der „klassischen“ Teesorten wandern möchte, der sollte also  unbedingt einmal Zealong Tee in Betracht ziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.