Kann Tee schlecht werden?

Kann Tee schlecht werden?

Wie jedes hier in Deutschland angebotene Lebensmittel, so muss auch Tee mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum versehen werden. Das gilt sowohl für losen Tee als auch Beuteltee. Doch was passiert, wenn das MHD abgelaufen ist? Kann Tee schlecht werden? Oder ist er auch nach Ablauf des MHD noch genießbar?

So lange ist Tee haltbar

Schlecht werden im Sinne von kompletter Ungenießbarkeit kann Tee zumindest schon einmal nicht. Jedoch kann er im Laufe der Zeit an Aroma einbüßen und deshalb nur noch dünn und fad schmecken. Dieser Vorgang wird durch unsachgemäße Aufbewahrung beschleunigt. Damit Sie Ihren Tee also möglichst lange frisch und aromatisch genießen können, sollten Sie ihn kühl, trocken und luftdicht lagern. Sauerstoff ist ein echter Aromakiller und sorgt dafür, dass sich jegliche Art von Geschmack ruckzuck in Wohlgefallen auflöst.

Sind alle Voraussetzungen für eine optimale Lagerung erfüllt, so gilt in der Regel folgendes:

So lagern Sie Ihren Tee richtig

Für eine garantiert lichtgeschützte und luftdichte Aufbewahrung von Tee empfehlen sich am besten Teedosen. Bei der Wahl der Teedose sollte auf das Material geachtet werden. Dosen aus Holz sind zwar schön anzusehen, verfügen aber auch über einen gewissen Eigengeschmack und -geruch. Dadurch kann der Geschmack des Tees schnell verfälscht werden.

Die Aufbewahrung in einer Teedose empfiehlt sich nicht nur für losen Tee. Teebeutel sind zwar durch ihre Verpackung bereits vor Licht geschützt, gegen Feuchtigkeit und fremde Gerüche bietet diese jedoch nur wenig Schutz.

Im Kühlschrank hat Tee übrigens nichts zu suchen. Dort ist es zwar kühl aber nicht trocken. Die Folge – es kann sich Schimmel auf den Teeblättern bilden. Am wohlsten fühlt sich Tee einfach in Speisekammer oder Küchenschrank. Letzterer sollte sich nur nicht in unmittelbarer Nähe zum Herd befinden.

Bei sachgemäßer Aufbewahrung schimmelt Tee übrigens nur in den wenigsten Fällen. Sorgfältig verarbeiteter Tee enthält nur noch ein Minimum an Feuchtigkeit und ist damit für Schimmelpilzsporen unwirtlich.

So bleibt der Tee lange frisch – unsere Tipps

  • Tee, dessen Verpackung nicht wiederverschließbar ist, am besten nach dem Öffnen direkt in eine Teedose umfüllen.
  • Tee hat im Gewürzregal nichts zu suchen. Die Aromen von Gewürzen können sich auf den Tee übertragen und so dessen Geschmack verfälschen. Das Gleiche gilt auch für Kaffee.
  • Sorgen Sie für Ordnung in Ihrem Teeregal: Versehen Sie die Teedosen mit dem Namen des jeweiligen Tees und dem Datum, an dem der Tee gekauft wurde.
  • Lassen Sie Ihren Tee nie mit Feuchtigkeit in Kontakt kommen. Diese kann beim Abkochen des Teewassers schnell über den Wasserdampf in die Teedose gelangen. Halten Sie beim Öffnen der Teedose also am besten Sicherheitsabstand vom Wasserkocher.

Aber Achtung: Beginnt der Tee zu schimmeln oder weist gravierende Veränderungen in Aussehen, Geruch und Geschmack auf, dann heißt es wohl oder übel – ab in die Tonne damit!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.