Teekannen aus Keramik

Die Suche nach der richtigen Teekanne

Wer viel und gerne Tee trinkt, der kommt um den Kauf einer Teekanne nicht herum. Aber auch beim gemütlichen Nachmittagstee mit Freunden darf sie auf keinen Fall fehlen. Die Auswahl an Teekannen ist groß, jedoch eignet sich nicht jede Kanne auch für jeden Tee. Wir verraten Ihnen, worauf es bei der Wahl der passenden Teekanne ankommt.

Eine Frage des Materials

Glas, Keramik, Porzellan oder Eisen – Teekannen gibt es mittlerweile in den unterschiedlichsten Materialien. Schaut man sich hierzulande in den Küchen um, so trifft man in der Regel auf Kannen aus Glas oder Porzellan, wobei letzteres wohl zu den Klassikern schlechthin zählt. Porzellan ist schön anzusehen und eine daraus gefertigte Kanne ist ein echtes Schmuckstück, das steht außer Frage. Das Material kann Wärme jedoch nur schlecht speichern und der Tee kühlt schnell aus.

Wer es gerne unkompliziert mag, der sollte zu einer Kanne aus Glas greifen. Glas ist komplett geschmacks- und geruchsneutral und absorbiert daher auch keine fremden Aromen. In einer Glaskanne kann man also problemlos jede Art von Tee aufbrühen ohne einen verfälschten Geschmack befürchten zu müssen. Außerdem ist Glas ein guter Wärmespeicher und hält den Tee lange heiß. Leicht zu reinigen ist das Material ebenfalls.

Kannen aus Keramik empfehlen sich dagegen nicht für die Zubereitung verschiedener Teesorten. Diese haben in ihrem Inneren nämlich meist keine Glasur und nehmen deshalb auch nach einiger Zeit den Geschmack des in ihnen zubereiteten Tees auf. Dafür verfügen Teekannen aus Keramik meist über dickere Wände und halten so auch den Tee länger warm. Wer immer nur eine bestimmte Sorte Tee zubereiten möchte, für den sind Keramikkannen also ideal.

Hierzulande auf dem Vormarsch sind seit einiger Zeit ebenfalls Teekannen aus Gusseisen oder Edelstahl. Die sind nicht nur ein echter Blickfang, sondern auch gut im Speichern von Wärme. Einen einzigen Mangel gibt es jedoch – auch Edelstahl neigt dazu, fremde Aromen und Gerüche zu absorbieren.

Auch auf die Form kommt es an

Die klassische Teekanne ist rund, bauchig oder zylinderförmig. Das hat gewiss nicht nur ästhetische Gründe. Während ein Tee zieht, setzen sich sowohl seine Farb- als auch Geschmacksstoffe am Boden der Kanne ab. In einer runden Kanne können sich diese Stoffe optimal bewegen und der Tee so beim Ziehen seinen Geschmack voll und gleichmäßig entwickeln. Die Deckelöffnung der Kanne sollte einen möglichst kleinen Durchmesser haben. Dadurch kann nur wenig Luft in ihr Inneres dringen und der Tee kühlt langsamer aus.

Teekannen richtig reinigen

Kannen aus Keramik oder Edelstahl sollten aufgrund ihrer geschmacksabsorbierenden Eigenschaften immer nur mit heißem Wasser ausgespült werden. Verwendet man bei der Reinigung Spülmittel, so können die Materialien im schlimmsten Fall diesen Geschmack aufnehmen und während der Zubereitung in das Teewasser abgeben. Porzellan kann dagegen auch mit Spülmittel gereinigt werden. Man sollte nur darauf achten, dass vor erneutem Gebrauch auch wirklich alle Spülmittelreste aus der Kanne entfernt wurden. Kannen aus Glas können Sie ganz einfach in die Spülmaschine packen.

Schlussendlich kommt es ganz auf Ihre persönlichen Bedürfnisse und Vorlieben an, für welche Teekanne Sie sich entscheiden. Wer bevorzugt eine bestimmte Teesorte trinkt, für den sind Kannen aus Keramik oder Edelstahl ideal. Für Gelegenheits-Teetrinker und den Alltagsgebrauch empfehlen sich dagegen Kannen aus Glas oder Gusseisen. Für besondere Anlässe darf es aber auch gerne eine Porzellankanne sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.