Schmetterlingsblüten Tee

Butterfly Pea Tee

Mit diesem Tee aus der ayurvedischen Heilkunst, erlebt man ein blaues Wunder. Der Butterfly Pea oder zu Deutsch „Schmetterlingsblütentee“ liegt auch diesem Jahr wieder voll im Trend. Was den Tee aus den blauen Blüten so besonders macht, erklären wir Ihnen in diesem Beitrag.

Die blaue Klitorie

Zugegeben der Name klingt etwas anstößig aber die Blüten Clitoria ternatea sehen tatsächlich dem weiblichen Geschlechtsorgan etwas ähnlich. Die Kletterpflanze gehört zur Unterfamilie der Schmetterlingsblütler und ist in tropischen und subtropischen Gebieten beheimatet. Sie wächst relativ schnell, ist robust und immergrün weswegen sie auch sehr gerne als Zierpflanze genutzt wird.

Der blaue Tee

Die Blüten der blauen Klitorie werden für die Verwendung in Tee hauptsächlich in den frühen Morgenstunden gepflückt. Direkt nach der Ernte werden sie in der Sonne getrocknet und anschließend erst weiterverarbeitet. Bekannt und beliebt ist die Blüte aufgrund ihrer färbenden Eigenschaften. Aufgebrüht in einem Tee hinterlässt sie nach einigen Minuten ein kräftiges Kobaltblau. In Thailand kann man fast überall ein solches blaues Getränk kaufen. Ein Drink mit Schmetterlingsblüten wird in Südostasien traditionell wegen der enthaltenen Flavonoide als Antioxidans beziehungsweise zur Steigerung der Denkleistung getrunken. Dank seiner positiven Eigenschaften ist der Butterfly Pea Tee schon lange ein fester Bestandteil der ayurvedischen Medizin. Dort wird er unter anderem gegen Stress, Depressionen und für verschiedene Krankheiten eingesetzt. Ob der Schmetterlingsblütentee allerdings tatsächlich über die ihm zugeschrieben Wirkungen verfügt, wurde bisher noch nicht wissenschaftlich bestätigt.

Doch obgleich er die oben genannten Kräfte besitzt, allein das Farbenspiel das die Blüten erzeugen ist ein Genuss wert. Der Geschmack besitzt eine leicht herbe Note die etwas an Schwarztee oder Grüntee erinnert. Fügt man dem Butterfly Pea Tea nach dem Aufbrühen etwas Zitronen- oder Limettensaft hinzu, verändert sich sein pH-Wert und aus dem Kobaltblau wird ein Violett beziehungsweise Pink. Mit Agavendicksaft, Kokosblütennektar oder Honig und einigen Eiswürfeln erhält man einen wunderschönen, erfrischenden Eistee. Die Schamblüten werden aber auch gerne mit anderen Teesorten gemischt, sodass ganz neue leckere Kreationen entstehen. In einem Chai beispielsweise entwickeln die blauen Blüten zusammen mit den leckeren Gewürzen einen herrlich duftenden blauen Tee. Fügt man der Flüssigkeit dann noch einen Schluck Milch hinzu, so bekommt man einen großartigen Butterfly Pea Chai Latte.

Probieren Sie es aus und genießen Sie einen zauberhaften blauen, violetten oder pinken Tee. Wie könnte man besser etwas Abwechslung in seine Trinkgewohnheiten bekommen, als mit einem leckeren und natürlichem Getränk wie dem Butterfly Pea Tea.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.