Ayurvedische Tees

Die meisten denken bei Ayurveda an weite Yoga Hosen, Räucherstäbchen und beruhigende Musikklänge. Dabei steckt hinter der über 5000 Jahre alten indischen Heilkunst weit mehr als das. Der Begriff Ayurveda steht dabei für „das Wissen vom Leben“ und ist ein ganzheitliches Prinzip. Es basiert darauf die Lebensenergien im Körper auszubalancieren und somit Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen, um ein gesundes und erfülltes Leben zu führen.

Die Ayurveda Tees spielen in dieser Naturheilkunde eine wichtige Rolle. Durch ihre Kräuter und Gewürze besitzen sie laut ayurvedischen Prinzips heilende und reinigende Kräfte. Sie bringen die Energien im Körper wieder ins Gleichgewicht.

Doshas

In der ayurvedischen Lehre dreht sich alles um die drei Grundprinzipien des Lebens – den Doshas. Diese drei Energieformen sollen eine gesunde Balance aufweisen, da ein Ungleichgewicht zu Unwohlsein und Krankheiten führen kann. Die Energien sind eng mit den fünf Elementen Luft, Wasser, Erde, Feuer und Äther verbunden.

Vata – das Bewegungsprinzip

Dieses Dosha besteht aus den Elementen Luft und Äther und regelt alle Bewegungen im Organismus. Es beeinflusst alle Bewegungsabläufe, also auch die Muskulatur, Atmung und Stoffwechsel, sowie das Nervensystem und den Kreislauf. Bei ausgeglichenen Doshas sorgt Vata für mehr Aufmerksamkeit, Kreativität, Enthusiasmus und Energie.

Pitta – das Stoffwechselprinzip

Es wird auch als das Feuerprinzip bezeichnet und besteht dementsprechend aus dem Element Feuer aber auch dem Wasser. Pitta ist für die biochemischen Aktivitäten des Körpers und die Verdauung der Nahrung zuständig. Herrscht eine Balance zwischen den Doshas, dann fördert Pitta die Motivation.

Kapha – das Strukturprinzip

Dieses Dosha hält alle Dinge zusammen und besteht aus den Elementen Erde und Wasser. Es gibt dem Körper die Form und das Aussehen und sorgt für die geistige und körperliche Stärke. Einen besonderen Einfluss hat Kapha auf das Immunsystem, denn nur bei einem Gleichgewicht der Doshas schützt es vor äußeren Einflüssen.

Jeder Mensch besitzt eine andere Konstellation und Ausprägung der drei Doshas. Kennt man seinen Dosha Typ, kann man die Bedürfnisse des Körpers bestimmen und die Energien in Einklang bringen. Unausgewogene Energien zeigen sich beispielsweise durch Übergewicht (zu viel Kapha), Sodbrennen (zu viel Pitta) oder Appetitlosigkeit (zu viel Vata).

Ayurvedische Ernährung

Sehr wichtig für einen ausgeglichenen Organismus ist die Nahrung und das Trinken. Über das Essen können die Energien im Gleichgewicht gehalten werden. Dabei gibt es sechs verschiedene Geschmacksrichtungen, die bei jeder Mahlzeit abgedeckt werden sollten. Dadurch verhindert man, dass man nach dem Essen versucht ein Geschmack durch das Verzehren von Chips oder Schokolade zu ersetzen. Zudem besitzt jede Geschmacksrichtung einen speziellen Effekt auf den Körper und eine wärmende oder kühlende Wirkung.

Süß

Dieser Geschmack hat einen kühlenden Effekt und führt bei einem Überschuss zu Gewichtszunahme, Abgeschlagenheit und zu viel Schlaf.

Sauer

Seine Eigenschaft ist erhitzend zu sein und das Gewebe aufzubauen. Es erhöht das Aroma und regt den Appetit an. Ein Übermaß führt vor allem zu Sodbrennen.

Salzig

Die Wirkung dieser Geschmacksrichtung ist wärmend und sie fördert die Verdauung. Zu viel salziges Essen kann zu Hautunreinheiten und Entzündungen führen.

Scharf

Schärfe hat einen wärmenden Effekt und eine reinigende Wirkung auf den Organismus. Es hilft dabei die Nahrung besser aufzunehmen, zu verstoffwechseln und zu verdauen. Im Übermaß kann es zu einem Gefühl von Hitze, Schwindel und Ohnmacht führen.

Bitter

Diese Geschmacksrichtung soll entgiften, Keime abtöten und kühlend wirken. Es verstärkt den Geschmack des Essens. Zu viel davon steigert die Trockenheit im Körper.

Herb

Diese kühlende Geschmacksrichtung hat eine beruhigende Wirkung auf den Kreislauf. Ein Überschuss kann allerdings zu Herzproblemen, Trockenheit und Verstopfung führen.

Der richtige Ayurverda Tee

Ein guter Ayurveda Tee sollte all diese Aromen im richtigen Maß vereinen. Je nach Ausrichtung der Doshas gibt es spezielle Tees, die die Balance wieder herstellen und so mit dem richtigen Zusammenspiel der Geschmacksrichtungen, zu einem größeren Wohlbefinden führen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.