• Sicheres Einkaufen durch SSL
  • Große Auswahl an Teesorten
  • Kostenloser Versand ab 40€

Häufig gestellte Fragen

 

Tee richtig zubereiten und aufbewahren

Wieviel Tee benötige ich für eine Tasse?

Das hängt ganz von der jeweiligen Teesorte ab. Grün- und Schwarztees benötigen in der Regel nur einen Teelöffel pro Tasse, was etwa drei bis vier Gramm entspricht. Bei Kräuter-, Rooibos- oder Früchtetees darf es gerne etwas mehr sein. Hier können Sie je nach gewünschter Intensität ein bis zwei Teelöffel, also bis zu acht Gramm, verwenden. Die genauen Angaben zur Dosierung der einzelnen Teesorten finden Sie auf den zugehörigen Produktseiten und natürlich auch auf unseren Verpackungen.

 

Welche Wassertemperatur eignet sich am besten für die Zubereitung?

Auch hier kommt es ganz auf die Teesorte an. Grüner Tee ist besonders empfindlich, weshalb es sich nicht empfiehlt, ihn mit noch kochendem Wasser aufzugießen. Stattdessen sollten Sie warten, bis das Wasser auf eine Temperatur von ca. 70 Grad abgekühlt ist. Bis das Wasser nach Erhitzen wieder auf diese Temperatur heruntergekühlt ist, dauert es in der Regel etwa vier bis fünf Minuten. Schwarzer Tee, Rooibos-, Kräuter- und Früchtetees sind da schon etwas hartgesottener. Diese können Sie ohne Probleme mit sprudelnd kochendem Wasser aufbrühen. Auf den jeweiligen Produktseiten und Artikelverpackungen finden Sie selbstverständlich alle genauen Angaben zur Zubereitung.

 

Wie lange darf mein Tee ziehen?

Die genaue Ziehzeit ist ebenfalls von Tee zu Tee unterschiedlich. Grün- und Schwarztee sollte nicht länger als zwei bis drei Minuten ziehen, da sonst ein unangenehm bitteres Aroma entstehen kann. Früchte-, Rooibos- und Kräutertees dagegen benötigen eine deutlich längere Ziehzeit, bis sie ihren vollen Geschmack entfaltet haben. Diese können ruhig fünf bis zehn Minuten im heißen Wasser baden. Wenn Sie nähere Informationen zur Ziehdauer eines bestimmten Tees suchen, so finden Sie diese auf der zugehörigen Artikelseite und der jeweiligen Verpackung. Dies gilt natürlich für all unsere Produkte im Shop.

 

Wie genau muss ich die Zubereitungsangaben befolgen?

Schwarze und grüne Tees werden bei falscher Zubereitung schnell bitter und damit ungenießbar. Hier empfiehlt es sich, sich so genau wie möglich an unsere Angaben zu halten. Die meisten Früchte-, Kräuter- oder Rooibostees dagegen sind weniger anspruchsvoll in ihrer Zubereitung. Bei diesen Produkten können Sie ruhig etwas mit Dosierung und Ziehzeit experimentieren, bis Sie die für Sie passende Intensität gefunden haben. Jedoch sollten diese drei Teesorten stets ausschließlich mit kochendem Wasser aufgebrüht werden.

 

Der Geschmack meines Tees ist zu bitter. Woran kann das liegen?

Ziehzeit und Dosierung eines Tees sind maßgeblich für seinen Geschmack. Werden diese überschritten, so kann der Tee ein bitteres Aroma entwickeln. Dies gilt besonders für grüne und schwarze Tees. Daher ist es wichtig, dass Sie sich an die Zubereitungsempfehlungen auf den Produktseiten und unseren Verpackungen halten. So bleibt Ihr Teegenuss ungetrübt.

 

Auf meinem Tee haben sich helle Flocken gebildet. Woran liegt das und kann ich den Tee trotzdem trinken?

Bei diesen Flocken handelt es sich um einen Ölfilm, der entsteht, wenn Tee mit zu kalkhaltigem Wasser aufgegossen wird. Die im Wasser enthaltenen Kalzium und Magnesium Moleküle bilden in Verbindung mit den Gerbstoffen ein wasserunlösliches Gemisch, welches auf der Teeoberfläche schwimmt. Das Phänomen tritt nur bei Teesorten mit Tanninen, also bei Schwarz- und Grüntee auf. Der Schmierfilm sieht zwar nicht gerade schön aus, ist aber nicht gesundheitsschädlich. Sie können den Tee also trotzdem ohne Bedenken trinken. Um diesen unansehnlichen Ölfilm zu vermeiden, verwenden Sie am besten stilles Mineralwasser oder vorher gefiltertes Leitungswasser für Ihren Tee.

 

Hat hartes Wasser Einfluss auf den Geschmack des Tees?

Bei Teesorten wie dem Darjeeling, grünem und weißem Tee sollte man darauf achten weiches Wasser für die Zubereitung zu verwenden. Diese Tees neigen ansonsten dazu ihr Aroma zu verlieren und einen fahlen Geschmack zu bilden. Des Weiteren bildet hartes Leitungswasser einen dünnen unappetitlichen Film auf dem Tee. In Regionen mit sehr kalkhaltigem Wasser sollte man daher zu einem Wasserfilter greifen um nicht auf einen aromatischen Tee verzichten zu müssen. Die Tees aus den Anbaugebieten Assam und Ceylon, sind weniger empfindlich was die Wasserhärte betrifft.

 

Wie und wo bewahre ich meinen Tee am besten auf?

Tee wird in der Regel nicht wirklich schlecht. Bei falscher Lagerung jedoch kann er schnell seinen eigenen Geschmack verlieren und stattdessen fremde Aromen aufnehmen. Um dies zu vermeiden, sollten Sie Ihren Tee stets kühl, trocken und fest verschlossen aufbewahren. Dabei sollten Sie darauf achten, dass sich keine anderen stark aromatischen Lebensmittel (z.B. Kaffee oder Gewürze) in unmittelbarer Nähe befinden, da diese den Geschmack des Tees verändern können. Gerade deshalb ist auch eine Lagerung im Kühlschrank zu vermeiden. Dort herrscht nicht nur ein Sammelsurium an den unterschiedlichsten Gerüchen  und Aromen, sondern auch eine hohe Luftfeuchtigkeit, die Ihrem Tee schwer zu schaffen macht. Lagern Sie Ihren Tee also am besten in einem eigens dafür bestimmten Regal oder Schrank in Ihrer Küche. So bleibt er frisch und Sie können möglichst lange seinen  unverfälschten Geschmack genießen.  

 

Über unseren Tee

Wo wird der Tee eigentlich angebaut?

Die Hauptanbaugebiete unserer Tees befinden sich in Indien, China, Japan und Südafrika. Wir legen sehr großen Wert auf Nachhaltigkeit, Umweltschutz und die faire Behandlung der Plantagenarbeiter und haben deshalb sämtliche unserer Bezugsquellen nach genau diesen Kriterien ausgewählt. So können wir Ihnen nicht nur das Beste vom Besten, sondern auch einen Teegenuss ohne schlechtes Gewissen garantieren. Selbstverständlich gilt dies nicht nur für unsere Bio-Tees, sondern auch für alle Produkte aus konventioneller Herstellung.

 

Was ist das Besondere an kontrolliert biologischem Anbau?

Bei Tees aus kontrolliert biologischem Anbau wird auf eine besonders umwelt- und klimaschonende Anbauweise geachtet. Künstlicher Dünger, Pestizide oder gar gentechnisch veränderte Pflanzen sind in diesem Fall tabu. Sämtliche Bio-Plantagen werden natürlich regelmäßig daraufhin überprüft, ob sie sich auch an die strengen Anforderungen halten. Nur dann dürfen sie sich weiterhin auch als solche bezeichnen.

 

Sie bieten eine große Auswahl an schwarzen Tees an. Worin genau unterscheiden sich diese?

Schwarzer Tee ist in der Regel nach seinem Anbaugebiet benannt. Jedes dieser Anbaugebiete hat seine ganz eigenen klimatischen und geografischen Besonderheiten, die sich auf Wachstum und Entwicklung der Teepflanzen auswirken und damit auch den Geschmack des fertigen Produktes maßgeblich beeinflussen. So haben zum Beispiel Tees aus dem Anbaugebiet Darjeeling einen lieblichen und blumigen Geschmack, während Tees aus dem Ceylon-Gebiet über eine eher fruchtig-spritzige Note verfügen. 

 

Einige Tees haben den Zusatz „mild“ in ihrem Namen. Was bedeutet das?

Früchtetees beinhalten oft eine große Menge an säurehaltigen Zutaten. Dies kann bei einigen Menschen Magenprobleme verursachen. Bei all unseren Tees, die den Zusatz „mild“ in ihrem Namen tragen, wurde deshalb auf eine besonders säurearme Zusammensetzung geachtet. So können auch diejenigen, die unter empfindlichen Mägen leiden, unbeschwert unsere Tees genießen.

 

Einige Tees haben den Zusatz „natürlich“ in ihrem Namen. Was bedeutet das?

Wir bieten eine Auswahl an aromatisierten Teemischungen an. Der Zusatz „natürlich“ bedeutet in diesem Fall, dass sie ihren Geschmack ausschließlich durch natürliche Aromen erhalten, welche aus in der Natur vorkommenden Rohstoffen bestehen. Dazu gehören zum Beispiel Gewürze, pflanzliche Öle, Früchte oder Blüten.

 

Und was ist mit den aromatisierten Tees ohne diesen Zusatz?

Diese Tees sind mit sogenannten naturidentischen Aromen aromatisiert. Diese werden zwar auf künstliche Weise hergestellt, unterscheiden sich in ihrer Zusammensetzung und Beschaffenheit jedoch nicht von Aromen auf natürlicher Basis. Künstliche Aromen, die sich nicht in der Natur wiederfinden lassen, finden in Deutschland keine Verwendung und damit selbstverständlich auch nicht in unseren Tees. Daher können Sie sämtliche Tees, die mit naturidentischen Aromen versehen sind, vollkommen bedenkenlos genießen.   

 

Ich möchte Tee für mein Kind bestellen. Welche Sorten sind dafür geeignet?

Aufgrund ihres Koffeingehalts sollten grüne und schwarze Tees nicht von Kindern getrunken werden. Jedoch haben wir auch eine große Auswahl an Rooibos-, Früchte- und Kräutertees, welche Sie Ihren Kindern ohne Bedenken zu trinken geben können. Diese gibt es in einer Vielzahl an interessanten Geschmacksrichtungen und sind außerdem Großteils aus kontrolliert biologischem Anbau. Bei uns kommen also auch kleine Teefans voll auf ihre Kosten. Für Kinder am besten geeignet sind sämtliche Früchtetees mit dem Zusatz „mild“, da diese besonders säurearm sind.

 

Ich habe eine Gluten-/Lactoseintoleranz. Welche Tees kann ich trinken?

Die meisten unserer Tee sind von Natur aus gluten- und lactosefrei. Sämtliche Tees, die potentielle Allergene beinhalten, sind sowohl auf den jeweiligen Produktseiten als auch auf den zugehörigen Verpackungen dementsprechend gekennzeichnet.

 

Sind Ihre Tees für Veganer geeignet?

Ein Großteil unseres Sortiments beinhaltet keinerlei tierische Produkte und kann damit ohne Bedenken von Veganern getrunken werden. Einige wenige Teesorten enthalten Zutaten tierischer Herkunft. Diese sind jedoch dementsprechend im Zutatenverzeichnis auf den Produktseiten und den Artikelverpackungen aufgeführt.

 

Teewissen

Aus was bestehen grüne und schwarze Tees und was genau ist der Unterschied zwischen den beiden?

Obwohl diese beiden Teearten in Geschmack und Aussehen unterschiedlicher nicht sein könnten, finden sie ihren Ursprung doch in der gleichen Teepflanze, die den Namen „Camellia sinensis“ trägt. Das Geheimnis dahinter liegt in der Fermentation. Dieser Schritt wird lediglich bei der Herstellung von schwarzem Tee durchgeführt, wodurch er sein kräftiges Aroma und seine dunkle Färbung erhält. Grüner Tee hingegen durchläuft diesen Prozess nicht. Seine Teeblätter verlieren nicht ihre ursprüngliche grüne Farbe und sein Geschmack ist weicher und frischer. Von beiden Teesorten bieten wir auch aromatisierte Varianten und Mischungen an. Die genaue Zusammensetzung unserer Tees finden Sie auf der jeweiligen Produktseite und auf den Verpackungen.

 

Welche Teeart enthält am meisten Antioxidantien?

Der Gehalt an Flavonoiden, also an chemischen Verbindungen die Oxidationsprozesse im Körper hemmen, unterscheidet sich bei schwarzem und grünem Tee nur geringfügig. Beide Teesorten sind reich an antioxidativen Flavonoiden, vor allem Polyphenole und Vitamin C. Diese Stoffe wirken in unserem Organismus als Radikalfänger, sollen vor Krebs schützen und die Entstehung von Herz- Kreislauferkrankungen hemmen.

 

Welche Teesorten gibt es?

Es gibt eine unglaublich große Auswahl und Vielfalt an Tees zu denen gefühlt täglich neue Sorten hinzukommen. In ihrer Grundform werden sie jedoch in lediglich fünf Arten unterteilt. Durch den Grad der Fermentierung teilt man den grünen, schwarzen, weißen und den Oolong Tee einer jeweils eigenen Gruppe zu. Bei der letzten Teegruppe handelt es sich eigentlich nur um Teeähnliche Aufgussgetränke da keine Blätter der Camellia Sinensis verwendet werden, sondern Kräuter, Gewürze und Früchte. Die Bezeichnungen Früchtetee oder Kräutertee finden allerdings aufgrund ihrer Geläufigkeit hauptsächlich Anwendung.

 

Kann ich jeden Tee zu jeder Tageszeit trinken?

Grüne und schwarze Tees enthalten Koffein und haben daher eine anregende Wirkung. Deshalb werden sie vorzugsweise morgens und mittags getrunken und eignen sich ideal als Alternative zu Kaffee. Früchte-, Rooibos- und Kräutertees dagegen sind in der Regel koffeinfrei und können daher problemlos zu jeder Tageszeit getrunken werden. 

 

Ich habe gehört, dass man manche Tees mehrfach aufgießen kann. Mit welchen Sorten ist das möglich?

Alle unsere grünen Tees, weißen Tees und Oolong-Tees lassen sich problemlos drei- bis viermal aufgießen und bieten Ihnen mit jedem Aufguss ein vollkommen neues Geschmackserlebnis. Schwarzer Tee und Früchte- oder Kräutermischungen dagegen eignen sich eher weniger zu einem mehrmaligen Aufbrühen.

 

Im Sommer lieber einen warmen Tee trinken?

Es klingt absurd, dass man an einem heißen Sommertag eine warme Tasse Tee, anstatt einem Glas gekühlten Eistee trinken sollte. Die Erfrischung durch einen kühlen Eistee ist jedoch nur von kurzer Dauer und auf lange Sicht schwitzt der Körper nur noch mehr und wir sind schneller erschöpft. Mit einem warmen Getränk lässt sich Hitze besser aushalten da der Körper weniger Energie aufwenden muss um die Flüssigkeit "aufzuwärmen" und wir somit weniger schwitzten. Der Organismus arbeitet dementsprechend wesentlich Kreislauf schonender und der entstehende Schweiß reicht aus, um den Körper durch die Verdunstungskälte runter zu kühlen.

 

Wie viel Tee wird weltweit produziert?

Nach Wasser ist Tee das beliebteste Getränk auf der ganzen Welt. Im Jahr 2017 wurden knapp 5,5 Millionen Tonnen Tee weltweit produziert. Mit etwa 2,5 Millionen Tonnen ist China noch immer der Weltmarktführer, gefolgt von Indien mit einer Produktion von etwa 1,2 Millionen Tonnen und Kenia mit gerade Mal 470 Tausend Tonnen. In den bekannten Teeanbaugebieten von Japan und Taiwan werden lediglich etwa 100 Tausend Tonnen produziert.

 

Wie viel Tee wird in Deutschland getrunken?

Der Trend zum Teetrinken steigt hierzulande immer weiter an. Am liebsten wird bei uns bis heute schwarzer Tee getrunken. Mit einem durchschnittlichen Genuss von etwa 28 Litern Tee pro Jahr, liegt Deutschland jedoch im weltweiten Vergleich auf den hinteren Rängen. Und das trotzdem die Ostfriesen mit einem pro Kopf Verbrauch von 300 Litern Tee pro Jahr die unangefochtenen Weltmeister im Teetrinken sind.

 

Darf ich Tee trinken wenn ich schwanger bin?

Ja, aber mit Ausnahmen. In der Schwangerschaft sollten Sie sich beispielsweise beim Konsum von schwarzem und grünen Tee sowie Oolong zurückhalten, da hier dasselbe gilt wie für Kaffee – 2 bis 3 Tassen am Tag sind in Ordnung. Bestimmte Kräutertee Sorten werden bei typischen Schwangerschaftsbeschwerden sogar empfohlen, sollten allerdings nur in Maßen getrunken werden. Früchtetees oder Rooibostees dürfen mit ruhigem Gewissen genießen.

 

Verfärbt Teetrinken die Zähne?

Ja, der Grund für diese Verfärbungen sind chemische Prozesse die durch die Säure im Tee ausgelöst werden und den Zahnschmelz angreifen. Des Weiteren setzen sich auf den Zähnen dieselben Farbstoffe ab, die auch in der Tasse oder der Kanne zu sehen sind. Auf der andere Seite stärkt Tee allerdings den Zahnschmelz und schützt sogar vor Karies. Ein Schuss Milch im Tee oder dem Kaffee bindet die enthaltenen Tannine übrigens und wirkt so dem Gelbschleier entgegen. Zudem hilft aber natürlich auch regelmäßiges Zähneputzen, wenn man nicht auf den Konsum von Tee verzichten möchte.

 

Doppelwirkung, was bedeutet das?

Schwarzer und grüner Tee entfalten je nach Sorte und Ziehzeit zwei Wirkungen. Erstens wirken sie durch das enthaltene Koffein anregend und durch die Gerbstoffe in zweiter Linie beruhigend. Nach einer kurzen Ziehzeit von etwa zwei bis drei Minuten ist der Anteil an Koffein im Tee sehr hoch, sodass er belebend auf das zentrale Nervensystem wirkt. Lässt man den Tee jedoch darüber hinaus (bis zu fünf Minuten) ziehen, lösen sich die Tannine und setzen die beruhigende Wirkung des Tees frei.

 

Was ist besser – Kaffee oder Tee?

Das kommt immer ganz auf die jeweilige Person an. Viele Menschen vertragen die Tasse Kaffee am morgen auf leeren Magen nur schlecht und sollten es deshalb mal mit einem Tee versuchen. Des Weiteren unterscheidet sich auch die Wirkung des Koffeins auf den Körper bei den beiden Getränken. Die durchschnittlich enthaltenen etwa 100 mg Koffein in einer Tasse Kaffee wirken zwar schneller, aber dafür umso kürzer als bei Tee. Grüntee und Schwarztee haben einen Koffeingehalt zwischen 40 mg und 70 mg. Die belebende Wirkung setzt erst später ein, hält dafür länger an und ist weniger aufputschend.

 

Zahlung und Versand

Welche Zahlungsmöglichkeiten habe ich und wann erhalte ich meine Bestellung?

Momentan können Sie bei uns zwischen der Zahlung via Vorkasse oder PayPal wählen. Haben wir Ihre Buchung auf unserem Konto erhalten, macht sich Ihre bestellte Ware sogleich auf den Weg. Dies dauert circa ein bis drei Werktage.

 

Darf die Empfängeradresse von meiner eigentlichen Adresse abweichen?

Das ist selbstverständlich kein Problem. Geben Sie beim Ausfüllen des Bestellformulars ganz einfach Ihre Wunschadresse ein. Nachdem wir Ihre Zahlung erhalten haben, tritt Ihr Paket unverzüglich seine Reise dorthin an. So können Sie unseren Tee bequem und ohne Umwege direkt als Geschenk verschicken und Ihre Liebsten mit einem tollen Präsent überraschen.

 

Welcher Paketdienst ist für den Versand zuständig?

Sämtliche Pakete werden ausschließlich mit DHL verschickt. Wir unterstützen das Umweltschutzprojekt „GoGreen“. Damit ist der Versand komplett klimaneutral. 

 

Zuletzt angesehen
  • Sicheres Einkaufen durch SSL
  • Große Auswahl an Teesorten
  • Kostenloser Versand ab 40€